Schwerpunktkuren

Trennung: "Neue Wege finden"

Menschen lieben sich, teilen den Alltag, planen die Zukunft, bekommen Kinder und werden eine Familie. Im Beziehungsverlauf kommt es jedoch oft zu Problemen, die zur Trennung führen. Selten finden diese von „Jetzt“ auf „Gleich“ statt. Zumeist ziehen sie sich phasenweise über einen längeren Zeitraum hin. Prioritäten und intensive Gefühle verlagern sich, der Stellenwert des Partners verändert sich.

Hat die Beziehung noch eine Chance? Was wird aus den Kindern? Ein Wechselbad der Gefühle ist vorprogrammiert, die Fehlersuche beginnt. Partnerbezogene Kommunikation findet kaum mehr statt. Noch vorhandene Liebe bleibt oftmals einseitig und unerfüllt. Es entwickeln sich andere Emotionen wie Verzweiflung, Selbstzweifel, Wut und auch Hass. Auf dem Weg zur Neuorientierung werden unspezifische Ängste erlebt. Man fühlt sich wertlos und isoliert sich. Einsamkeit setzt ein, wenn sich vertraute Freunde zurückziehen und sich der gemeinsame Freundeskreis auflöst.

Die Schwerpunktkur „Trennung“ wurde für Personen entwickelt, welche die belastende Veränderung ihrer Lebenssituation bearbeiten wollen. Zunächst wird mit dem Patienten gemeinsam geklärt, welcher Art die vorliegenden Probleme sind.

Die medizinische und psychologische Aufnahme ermöglichen das weitere, differenzierte Vorgehen. Oft ergeben sich Fragen zur Sozialarbeit, teils hinsichtlich der Vermittlung konkreter Hilfen, aber auch Beratung und Information aus Familien- und Jugendrecht. Psychologische Einzelgespräche verhelfen dem Patienten dazu, einzelne Probleme zu erkennen, Erwartungen realistisch zu prüfen und gegebenenfalls zu modifizieren.

Die Verbalisierung emotionaler Erlebnisinhalte fördert die Entwicklung eines positiven Selbstbezugs, stärkt die Person und macht sie zuversichtlicher. Unsere Psychologen bieten Einzelgespräche, spezielle Gesprächsgruppen und themenspezifische Vorträge an. Durch das Entspannungstraining lernen die Patienten zudem, sich selbst wieder positiv wahrzunehmen.

In unserem Kindertreff erhalten die „Kleinen“ liebevolle und professionelle Betreuung. Im Einzelfall – wenn es die Voraussetzungen des Kindes zulassen – sind weitergehende Maßnahmen möglich.

Für viele Kinder stellt die Trennung der Eltern ein großes, meist belastendes Lebensereignis dar. Daher bietet die psychologische Abteilung eine Regenbogengruppe für Kinder ab 6 Jahren an. In dieser Gruppe wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, sich im geschützten Rahmen mit dem Thema Trennung und den damit verbundenen Gefühlen, Gedanken und Vorstellungen auseinander zu setzen.

Ziel der Schwerpunktkur ist es, durch den Abstand zum Alltag, die Zeit für sich und den Austausch mit anderen Betroffenen zu erkennen, wo man sich im Prozess der Trennungsverarbeitung aktuell befindet, um die nächsten Verarbeitungsschritte setzen zu können.

Termine 2016:

06.01.2016 - 27.01.2016
09.03.2016 - 30.03.2016
27.07.2016 - 17.08.2016
14.09.2016 - 05.10.2016
09.11.2016 - 30.11.2016

Mindestteilnehmerzahl: 4
Höchstteilnehmerzahl: 10