Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

Yoga am grünen Chiemsee-Strand


Direkt am Chiemsee gelegen, von grünen Wiesen umgeben – bieten wir Euch hier bei uns im Alpenhof einen wunderbaren Platz für entspannte Yoga-Einheiten im Freien. Seit 2017 haben wir mit Andreas einen qualifizierten Yogalehrer in unseren Reihen, der sein Wissen und seine Erfahrung gerne in unsere Therapie integriert. Der aus Kasachstan stammende Therapeut lebt seit 20 Jahren in Deutschland und ist ausgebildeter Masseur und Medizinischer Bademeister, Physiotherapeut und eben seit 2017 auch Yogalehrer!

Bei seinen Trainingseinheiten legt er den Fokus auf spezifische Yoga-Übungen für den Rücken und Hatha Yoga. Beide Bereiche finden sich sehr häufig in den Einweisungsdiagnosen der Patienten und Patientinnen, die zu uns zur Mutter-/Vater und Kind-Kur in den Alpenhof kommen.

Gerne wollen wir einen kleinen Einblick in das Yoga geben:

Was ist Yoga?
Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, das sich in Indien über Jahrtausende entwickelt und bewährt hat. Auch im Westen ist Yoga schon seit über 100 Jahren bekannt und hat sich insbesondere für den „westlichen“ Menschen als besonders wertvoll erwiesen. Das Wort Yoga bedeutet Einheit, Harmonie.

Yogaübungen können dem Übenden zu Folgendem verhelfen:
  • Harmonisierung des Lebens
  • Erwecken schlafender Fähigkeiten
  • Vereinigung mit dem wahren Selbst und dem kosmischen Bewusstsein

Wirkungsweise des Yoga:
Die Wirkung ist in vielen wissenschaftlichen Studien belegt und dokumentiert. Durch den Ablauf der verschiedenen Bewegungen werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert, Verspannungen
und Blockaden gelöst. Der Stoffwechsel wird angeregt, das Immunsystem gestärkt und das allgemeine Wohlbefinden steigert sich. Dank seiner verschiedensten positiven Effekte eignet sich Yoga hervorragend als Ergänzung in den Rückentrainingseinheiten, die bei uns im Rahmen der Therapie verordnet werden.
Hatha Yoga: Der momentan wohl bekannteste Teil des Yoga umfasst die körperorientierten Praktiken, nämlich Asanas - Yogastellungen, die in einer bestimmten Abfolge ausgeführt werden und dadurch
ihre Wirkung entfalten können. Pranayama - Atemübungen und Tiefenentspannungstechniken
werden in die Einheiten integriert.
Durch das ruhige Halten der Stellungen werden blockierte Lebensenergien (Prana) wieder zum Fließen
gebracht, innere Heilkräfte aktiviert und die Organe besser durchblutet. Yoga Asanas sind ausgezeichnete Praktiken, um Krankheit vorzubeugen und sie können die Wirksamkeit anderer Therapien unterstützen und erhöhen.

Pranayama – Atemübungen: Durch den Atem nehmen wir Sauerstoff, aber auch Prana, Lebensenergie, auf. Durch Stress, Verspannungen, falsche Körperhaltung und schlechte Angewohnheit verlieren wir täglich Energie und Lebensfreude. Yoga hilft dabei, zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren und damit den Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Entspannung – Abschluss einer jeden Yogastunde: Am Ende einer jeden Yogastunde gibt es eine Tiefenentspannung, die ca. 10 Minuten dauert. Dabei werden systematisch alle Teile des Körpers und
somit auch der Geist entspannt. Gerade diese Entspannung ist für den modernen Menschen besonders wichtig, da Stresshormone abgebaut und geistige Stärke und Ruhe wiederhergestellt werden.

Ein Schlussgedanke – den wir gerne teilen:
„Ein Gramm Praxis ist besser als Tonnen von Theorie“ war einer der Lieblingssätze des Yogameisters Swami Sivananda.
Auch unsere Therapeuten orientieren sich an diesem Leitsatz und versuchen, die Therapien praxisorientiert und lebendig zu gestalten. 

 

Ganz gleich, ob Ihr Yoga hier bei uns kennen lernen wollt, oder bereits Yogis seid - wir wünschen Euch viel Spaß damit hier bei uns,


Euer Therapie-Team
der Klinik Alpenhof