Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

Frische Kräuter

Bild zum Eintrag Frische Kräuter

„Pankrazi, Servazi und Bonifazi sind drei frostige Bazi.
Und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie„
(alte Bauernregel)

Mit der „kalt´n Sopherl“ gingen nun endlich am 15.05.2019 die Eisheiligen zu Ende.

In diesem Jahr haben sich die drei Diätassistentinnen etwas mehr vorgenommen, denn nicht nur frische, duftende Kräuter zur Verwendung in der Lehrküche sollen in den Balkonkästen und Töpfen wachsen, sondern auch Gemüse.

Bei Wind und Regen machten sich die Diätassistentinnen auf in den Baumarkt, um die für die Lehrküche und die Haltung in Balkonkästen und Töpfen geeigneten Pflanzen auszuwählen.

Der erste Einkauf waren allerdings keine Kräuter oder Gemüsepflänzchen, sondern ein Beet auf Standbeinen mit Pflanztöpfen zum Einhängen. Ähnlich wie die bereits seit ein paar Jahren bestehenden Hochbeete vor dem Kindertreff, deren Kräuter in den Gruppen des Kindertreffs, einer „vom Kneipp-Bund e.V. anerkannten Kindertageseinrichtung“, für die „Zauberküche“ oder auch für einfache, von den Kindern selbst zubereitete Brotzeiten wie Schnittlauchbrote, verwendet werden.

Die Entscheidung, welche Gemüsepflanzen letztendlich in dem neuen Beet wachsen sollen, dauerte etwas länger. Nach einigem Suchen und Beratschlagen war dann klar, es sollen Cocktailtomaten, Mini-Schlangengurken und Minipaprika werden.

Dieses Gemüse eignet sich besonders gut für den in der Klinik Alpenhof angebotenen Kinderkochkurs. Die Kinder ernten selbst und können ihre Ernte auch gleich verarbeiten, z.B. in Form eines Salates, als Zutat für Pizzaschnecken oder Hirseplätzchen.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Praktikantinnen der Ernährungsberatung wurde das „Hochbeet“ in Eigenregie zusammengebaut, mit Erde befüllt und bepflanzt. Der Neuzugang auf dem Balkon der Lehrküche ergänzt perfekt die schon vorhandenen Kräuterkästen, in denen bereits allerlei Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Zitronenthymian, Minibasilikum, Oregano, Grüne Minze, Rosmarin und Kapuzinerkresse wachsen.

Kräuter haben in der täglichen Arbeit der Diätassistentinnen der Klinik Alpenhof einen hohen Stellenwert: Sie sind zum einen ein sehr guter Geschmack- und Farbgeber in Speisen, zum anderen haben die wertvollen sekundären Pflanzenstoffe auch eine positive Wirkung auf den Körper.

Nicht umsonst werden z. B. Thymian und Salbei bei Erkältungen eingesetzt, Lavendel und Zitronenmelisse wirken vor allem beruhigend und Pfefferminze und Kamille helfen bei einem nervösen Magen.

Die Kräuter in den Blumenkästen werden durch ein Gitter geschützt – die Enten, die hier am Chiemsee leben, haben im letzten  Jahr die frischen Kräuter für sich entdeckt und in den Kräuterkästen gebrütet, denn die Kräuter waren eine gute Nahrung während der Brutzeit. Für die Küken bedeutete das allerdings einen gefährlichen Start ins Leben – die Lehrküche und damit der Balkon befinden sich im 2. Stock.

In diesem Jahr können nun wie geplant die großen und kleinen Patienten der Klinik Alpenhof die frischen Kräuter für ihre Kochkurse ernten und nutzen.