Gähnen entspannt - Kieferbeschwerden lindern

Es knackt, es knirscht, es tut weh. In unserer heutigen Leistungsgesellschaft stehen viele Menschen unter Dauerstress und ständiger Anspannung. Sie "verbeißen sich in eine Sache", "beißen sich fest" oder "beißen die Zähne zusammen".

Oft nehmen wir gar nicht richtig wahr, dass unsere Kiefermuskulatur verspannt ist. Zu sehr haben wir uns schon an die permanente Anspannung des Kiefers gewöhnt. Hauptursache ist Stress (körperlich und psychisch), die sich in einem verkrampften Kiefergelenk bemerkbar macht.

Klassische Symptome sind:

  • Schlafstörungen

  • heftige Kopfschmerzen nach dem Aufwachen

  • Schwindel

  • Zahnschmerzen
  • 
starke Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich
  • 
Knacken im Gelenk

  • Tinnitus
  • 
Abdrücke der Zähne in der Wangenschleimhaut und Zunge


Spezielle Maßnahmen können helfen

Maßnahmen, speziell auf das Kiefergelenk ausgerichtet, können helfen, die Funktionsstörung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur zu lindern.
Durch spezielle Weichteiltechniken im Bereich der Halswirbelsäule und des Atlas werden die verhärteten Muskelstränge der kurzen Nackenmuskulatur gelöst, bevor die Behandlung von Innen und Außen im Bereich des Kiefergelenkes stattfindet.

Leider nehmen ‘‘Stresssituationen‘‘ immer mehr zu und die klassische Massage bringt nur für kurze Zeit Linderung. So fallen wir immer wieder in unsere typischen Haltungsmuster zurück. Es entsteht ein Teufelskreis. In unserer Mutter/Vater & Kind-Klinik Alpenhof erlernen unsere Patienten Techniken, um diesen Teufelskreis zu lösen und länger beschwerdefrei den Alltag zu durchleben.

Unterstützende Maßnahmen für das Kiefergelenk können sein:

Aufbiss-Schiene

Diese wird beim Zahnarzt hergestellt und angepasst. Die Aufbiss-Schiene ist empfehlenswert bei vermehrter Stressbelastung und wird 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche verwendet. Die Schiene wird am Unterkiefer getragen. Dies ist angenehmer und stört auch weniger beim Sprechen.

Übung Gähnen

Die wichtigste Übung im Bereich des Kiefergelenkes ist das ‘‘Gähnen‘‘. Warum? Gähnen ist zum Teil ein reflexartiges Verhalten, das häufig bei Müdigkeit entsteht, aber auch unseren Kiefer ins volle Bewegungsausmaß bringt und dadurch gleichzeitig beim Öffnen und Schließen des Mundes die Kiefermuskulatur entspannt.
Dieser Reflex sollte nicht unterdrückt werden (Mund zu halten), sondern im vollen Ausmaß stattfinden.

Gedachte Linie

Die kurze Nackenmuskulatur kann in Rückenlage aktiviert werden. Wir denken uns dazu an der Decke eine Linie (3-4 cm lang) und fahren diese mit der Nasenspitze entlang (langsam). Kreisende Bewegungen nach links und rechts aktivieren die Nackenmuskulatur ebenfalls.

Ausstreichungen und Triggerpunkte

Ausstreichungen, kreisende Bewegungen im Schläfen- und Wangenbereich entspannen unsere Kiefermuskulatur. Triggerpunkte können im Bereich über dem Ohr und der Kaumuskulatur selbst durchgeführt werden. Durch die Entspannung der Muskulatur vermindert sich der Schmerz und die lokale Durchblutung wird verbessert.

In der Klink Alpenhof bieten wir dazu CMD an, auch Cranio Mandibuläre Dysfunktion genannt.
Unsere Physiotherapeuten Mandy und Franz haben zu dieser Therapie eine weiterführende Fortbildung absolviert. Vielleicht ist dieses Angebot für Sie genau das Richtge!